zum Inhalt

Bachelorstudium textil·kunst·design

textile universe

  • Künstlerische Gestaltung
  • Praxisorientierte Anwendung
  • Freies Experimentieren


textil·kunst·design bietet ein umfassendes Spektrum an Ausbildungen. Dazu zählen Webtechniken, das Textildesign, digitale und analoge Druckverfahren sowie Papier- und Latexformgebung. Ein weiterer Fokus liegt in der Produktgestaltung und im projektorientierten Arbeiten innerhalb textiler und freier Anwendungsbereiche. Im Verlauf des Studiums wird nach dem Erwerb von Grundkenntnissen der Fokus auf die Formgebung in unterschiedlichsten Medien gerichtet, aus dem sich eine eigene künstlerischen Praxis entwickeln kann. Der immer aktuellen Auseinandersetzung mit dem textilen Phänomen in Kunst und Alltagskultur folgend, ergibt sich im Studium ein weites Feld an experimenteller Forschung.

Das Bachelorstudium umfasst sechs Semester und bildet die Voraussetzung für weitere Studien, im speziellen für das Masterstudium textil·kunst·design.
Abschluss
 BA (Bachelor of Arts)

Berufsfelder
Entsprechend der universellen Bedeutung des Textilen, öffnen sich für Absolventen und Absolventinnen Tätigkeitsbereiche im gesamten Bereich der creative industries. Weitere sind im umfangreichen Feld der Oberflächengestaltung, der Forschung in Materialtechnologien sowie in angewandten, industriellen und kunstnahen Bereichen zu finden. Außerdem befähigt das Studium zur Mitarbeit in Kunstinstitutionen, Tätigkeiten im Kontext der Ausstellungs- und Raumgestaltung, sowie Assistenzen in Designlabels, Kunststudios, Textilfirmen, bei Messebetreuung und im Betrieb der performativen Kostümbildnerei.

Auswahl aktueller Bachelorarbeiten


"In Real Life" © Franziska Sponring; Installation / Bachelorarbeit 2017
© Ilona Stuetz
"MAZE. Möglichkeiten der Textillasergravur" © Julia Moser, Foto: Vera Rupp, 2016
"Rising (AND) or Moments of self" © Marlene Penz, 2016; Textil, genäht, geknüpft, gebunden. ca. 132 -186 x 43 cm
"Analogue-chromophobe" von Miriam Walcherberger-Kößler; Foto © Stefan Walcherberger, 2015
Verbindend: Das Ich und das Andere in der Liebe © Florian Adelon
"wandlung" von Johanna Jaksch; Foto: © Daniel Hawelka
Lisa Klingersberger "Origami Kleid tessellate.it.dress" Präsentation des Kleides an der Puppe; Foto © Isabella Ahrens und Lisa Klingersberger
Julie Kratzmeier: "UNTERWEGS . ANKOMMEN"; Fotos © Angelika Schmidl, Julie Kratzmeier
Isabella Ahrens: "Shibori – Tradition in der Moderne"; Foto © Josef Schaitl / Bearbeitung: Isabella Ahrens
Barbara Mandl: "Übermacht Gehirn"; Foto © Victoria Tanczos
Gabriela Mayrhofer: "innen – der Mensch in seiner Einzigartigkeit"; Foto © Victoria Tanczos
Christina Heppke: "Die Welt der Träume"; Foto © Katharina Hager von Strobele
Nora Wimmer: "3408 x er liebt mich (nicht)"; Foto © Florian Albert
Sarah Josefa Rieger: "Vom Zwicken kriegt man Hautkrebs"; Foto © Florian Albert
Julia Brandstetter: "Ein Prozess des Scheiterns"; Foto © Florian Albert
Paula van der Woude: "Entstehen Bestehen Vergessen"; Foto © Florian Albert
Alessandra Steiner: "17kg"; Foto © Florian Albert

Leitung
Univ.-Prof. Mag.art. Gilbert Bretterbauer

Kontakt
A.Univ.Prof. Mag.art. Priska Riedl
priska.riedl@ufg.at
Mobil: +43 (0) 676 84 7898 322

Blog