zum Inhalt
INFORMATION

Thomas Macho als Direktor des IFK Internationales Forschungszentrum Kulturwissenschaften wiederbestellt

Thomas Macho (68) wurde für weitere fünf Jahre als Direktor des IFK Internationales Forschungszentrum Kulturwissenschaften an der Kunstuniversität Linz bestellt. Die neue Funktionsperiode startet mit März 2021.

1993 gegründet, verfolgt das IFK das Ziel, interdisziplinäre Formen von Kulturanalyse und -studien zu entwickeln und zu unterstützen. Der Wiener Kulturwissenschafter und Philosoph Macho leitet das Wissenschaftskolleg in seiner Heimatstadt seit März 2016. Zuvor war er Professor für Kulturgeschichte an der Humboldt-Universität zu Berlin.

Strategische Ausrichtung geschärft

"Thomas Macho hat die inhaltliche und strategische Ausrichtung des IFK in den vergangenen Jahren deutlich geschärft und die Beziehungen im In- und Ausland stark ausgeweitet und vertieft. Seine Wiederbestellung garantiert eine erfolgreiche Fortsetzung des eingeschlagenen Weges", erklärt Kunstuni-Rektorin Brigitte Hütter.

"Sehr herzlich bedanke ich mich bei den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des IFK, beim Rektorat der Kunstuniversität Linz, nicht zuletzt aber bei den IFK_Fellows, die auch in den aktuellen schwierigen Monaten den transdisziplinären Austausch stets intensiv gepflegt und fortgesetzt haben. Ich freue mich auf die kommenden Jahre", resümiert Thomas Macho.

Über das IFK

Das IFK Internationales Forschungszentrum Kulturwissenschaften fördert die Internationalisierung der österreichischen Kultur- und Humanwissenschaften: Es lädt Senior und Research Fellows, die avancierte Projekte in den Kulturwissenschaften verfolgen, ein sowie junge Kulturwissenschafter*innen im Rahmen von Junior Fellowships.Bei seinen Forschungsaktivitäten arbeitet das IFK mit einem erweiterten Kulturbegriff, der Kunst, Literatur, Architektur, Wissenschaften, Medien sowie Lebensstile und Alltagskulturen umfasst.

© Thomas Macho