zum Inhalt
INFORMATION

Critical Mass

24. April 2021, 15.30 Uhr

Präsentation der Arbeit von Fabian Terler, im Rahmen der Reihe

"Kooperative Ästhetik - Ars Electronica Home Delivery"

Zu Beginn ist zentral auf der Wand ist ein kleines schwarzes Quadrat zu sehen. Betreten die Personen den Raum und nähern sich dem Quadrat mit ihren Zeigern, explodiert dieses in einer Art Urknall. Denn das kleine Quadrat besteht aus über 200.000 Partikeln, die anschließend durch die Bewegung der User zu immer neuen Konstellationen verwirbelt werden können.

In „Critical Mass“ by Fabian Terler a gray-black pixel cloud can be seen on the wall. When people enter the room they are connected with the wall projection by a green line and a square, that moves and swirles the pixels around. Each pixel represents a letter, which, however, cannot be read...

Ars Electronica Home Delivery präsentiert bis Juli wöchentlich eine Arbeit aus „Kooperative Ästhetik“, basierend auf dem von Univ.-Prof. Dr. Gerhard Funk (Zeitbasierte und Interaktive Medienkunst) entwickelten Konzept.
Bereits im Wintersemester wurden die beim letzten Ars Electronica Festival 2020 gezeigten Arbeiten vorgestellt. ars.electronica.art/keplersgardens
Alle Beispiele des Home Delivery Programms sind über die YouTube-Playlist abrufbar.
Bilder sind im flickr-Kanal zu sehen.
Die Intention der  „Kooperative Ästhetik besteht darin, den Deep Space in einen Raum zu verwandeln, in dem die Besucher*innen durch Herumgehen den visuellen Output der Wand-und Bodenprojektionen und den Sound  beeinflussen.

weitere Termine "Kooperative Ästhetik - Ars Electronica Home Delivery"

Fabian Terler, Critical Mass © Ars Electronica