zum Inhalt
MITTEILUNG

Moiré

12. Juni 2021, 15.30 Uhr

Präsentation der Arbeit von Gerhard Funk, im Rahmen der Reihe

"Kooperative Ästhetik - Ars Electronica Home Delivery"

Die Rasterung spielt in der digitalen Welt eine zentrale Rolle. Mit „Moire“ können die Besucher*innen paarweise Linienraster erstellen und die Rasterweite und den Rasterwinkel steuern. Durch die Überlagerung dieser Gitter entstehen fantastische Moiré-Muster.
Es gibt einen Farb- und Schwarz-Weiß-Modus.

Rasterization plays a central role in the digital world. With „Moire“ by Gerhard Funk, visitors can create line grids in pairs and control the grid width and angle. The superimposition of these grids creates fantastic moiré patterns in a black and white or in a colour mode.

Ars Electronica Home Delivery präsentiert bis Juli wöchentlich eine Arbeit aus „Kooperative Ästhetik“, basierend auf dem von Univ.-Prof. Dr. Gerhard Funk (Zeitbasierte und Interaktive Medienkunst) entwickelten Konzept.
Bereits im Wintersemester wurden die beim letzten Ars Electronica Festival 2020 gezeigten Arbeiten vorgestellt. ars.electronica.art/keplersgardens
Alle Beispiele des Home Delivery Programms sind über die YouTube-Playlist abrufbar.
Bilder sind im flickr-Kanal zu sehen.
Die Intention der  „Kooperative Ästhetik besteht darin, den Deep Space in einen Raum zu verwandeln, in dem die Besucher*innen durch Herumgehen den visuellen Output der Wand-und Bodenprojektionen und den Sound  beeinflussen.

weitere Termine "Kooperative Ästhetik - Ars Electronica Home Delivery"

Moiré, Gerhard Funk © Ars Electronica