zum Inhalt

Erasmus Programmländer

update 1.7.2020
Programmländer
im Projektjahr 2020 sind sind die 27 Mitgliedstaaten der Europäischen Union, dazu kommen noch Norwegen, Island, Liechtenstein, Serbien, Nordmazedonien und die Türkei.

Die Teilnahme der Schweiz am Programm Erasmus+ :
Schweizerische nationale Finanzmittel zur Unterstützung von Studierenden und Hochschulpersonal – sowie teilweise zur Unterstützung anderer Förderschienen – werden direkt den Schweizer Hochschulen zur Verfügung gestellt. www.movetia.ch/en

 

Teilnahme am Vereinigten Königreich: 

Das Vereinigte Königreich hat mit 31.01.2020 die EU verlassen und ist rechtlich kein Mitglied der Europäischen Union mehr. Das Austrittsabkommen sieht jedoch die uneingeschränkte Teilnahme des Vereinigten Königreichs am laufenden Programm Erasmus+ 2014-2020 vor.
Alle Mobilitätsaktivitäten, die in einem Erasmus+ Projekt im Call 2020 genehmigt wurden, sind währendder gesamten Projektlaufzeit entlang der Programmrichtlinien von und nach UK möglich (d.h. bis September 2021).
In welcher Weise eine Austauschmöglichkeit mit UK ab dem Call 2021 besteht, ist derzeit Gegenstand von Verhandlung zwischen der EUund dem Vereinigten Königreich.

Aktuelles zum Brexit

OeAD-Hotline für Fragen und Anliegen zu den Auswirkungen des Austritts auf Erasmus+ : +43 1 53408-555.