zum Inhalt

Maiworkshop 2012

"wohntraum_stadtraum"
vom 29. Mai bis 2. Juni 2012

Vor dem afo, auf dem Herbert Bayer Platz werden wir gemeinsam mit der holländischen Gruppe REFUNC die Dimensionen des Wohnens im öffentlichen Raum ausloten. Die „Müllarchitekten“ Jan Korbes und Denis Oudendijk stellen uns die Fragen:

  • Was braucht der Stadtraum Linz?
  • Was braucht ihr, die Bewohner der Stadt?

Aus lokalen weggeworfenen Materialen soll eine Architektur entstehen, die allem voran benutzbar sein soll und zum verweilen einlädt.
Das Ergebnis ist unvorhersehbar, denn das Design resultiert aus der kreativen Auseinandersetzung mit dem vorhandenen Recyclingmaterial und den Anforderungen eines bewohnbaren Raums in der Stadt.

Gesponsert wird der diesjährige Maiworkshop unter anderem von den Architekturtagen, die vom 1. - 2. Juni in Linz und Steyr stattfinden und unter dem Motto “Gewohnt ungewohnt” das Leben im öffentlichen Raum neu untersuchen wollen. Mit ihnen gemeinsam gibt es zur Eröffnung der Architekturtage ein Fest, wobei gleichzeitig das entstandene Kunstwerk "bewohnt" werden soll.

Das Labor REFUNC kreiert experimentelle Strukturen und mobile Mikroarchitekturen aus weggeworfenen Materialen. Die Müllarchitekten Jan Korbes und Denis Oudendijk refunktionalisieren nicht mehr gebrauchte Gegenstände zu neuen Objekten, die sich zwischen Architektur, Design und Kunst einordnen. Die Idee für ein Design findet sich im Objekt selbst, in dessen Komposition, Geschichte sowie dessen lokalem und sozialem Kontext. Ihr Motto: Die Welt ohne Gebrauchsanweisung!
www.refunc.nl