zum Inhalt
PRESSEAUSSENDUNG

Elf Jahre im Austausch: Neues DORFTV-Studio an der Kunstuniversität Linz

Linz, am 15. April 2021

Mehr als 500 Fernsehbeiträge – DORFTV sendet aus neuem Studio an der Kunstuni Linz

Seit bald elf Jahren kooperieren die Kunstuniversität Linz und DORFTV. Mehr als 500 Beiträge sind in dieser Zeit entstanden, der freie Sender berichtet regelmäßig über die Uni und sie für ihn. Nun wurde ein neues Studio bezogen.

An die 17.000 Fernsehbeiträge sind seit dem Start von DORFTV im Jahr 2010 on air gegangen, darunter die unterschiedlichsten Kunstuni-Specials. Ein Nutzen für die Lehrenden wie für die Studierenden gleichermaßen: Durch die Zusammenarbeit verfügen sie über ein Labor zur Entwicklung experimenteller und individueller Formate. Zudem ist der Sender Streaming-Partner für die unterschiedlichsten Veranstaltungen – ein Pluspunkt vor allem in Zeiten von Corona.

Studio in der Domgasse mit universitärem Anstrich

Den Sender und die Uni verbindet auch räumlich vieles: Von 2010 bis zum Frühjahr 2017 war DORFTV in den Brückenkopfgebäuden beheimatet, dem heutigen Zuhause der Kunstuniversität. Ab dann beherbergte die ehemalige Mensa in Urfahr das Studio. Vor kurzem ist es back to the roots an den Uni-Standort Domgasse übersiedelt.
Das neue Ambiente trägt ebenfalls die Handschrift der Universität: Univ.-Ass. Marlene Hausecker von der Experimentellen Gestaltung zeichnet dafür verantwortlich.

„Ein weiterer Beitrag, um die Sichtbarkeit unseres Hauses zu fördern“, betont Univ.-Prof. Gitti Vasicek, die das Institut für Medien leitet und die Zusammenarbeit mit DORFTV von Beginn an mitbegleitet. „Die Kooperation macht sich für uns mehrfach bezahlt: Mit dem Sender als Ausbildungspartner können unsere Studentinnen und Studenten ausprobieren, analysieren und hinterfragen. Darüber hinaus hat sich über die Jahre ein umfangreiches Archiv angesammelt – ein wertvoller Faktor für unsere Forschung.“

Scharfsinn des Forschens aufs Alltägliche anwenden

„Was die Kooperation für beide Seiten so spannend macht: Wir erproben Kunst in all ihren Facetten für das Medium Fernsehen“, erklärt Rektorin Brigitte Hütter„Durch die Mitgestaltung unserer Studierenden bringen wir ihnen bei, den Scharfsinn des Forschens auch auf das Alltägliche anzuwenden. Mich freut es besonders, dass DORFTV jetzt aus unserem Gebäude in der Domgasse sendet.“

„Die Kunstuni Linz war für DORFTV von Beginn an eine wichtige Partnerin –nicht nur angesichts der Studios, sondern auch als technologische Schnittstelle“, so Geschäftsführerin Gabriele Kepplinger„Die Kooperation ist ein weithin sichtbares Zeichen für die Mitgestaltung der Universität am gesellschaftlichen und kulturellen Leben in Oberösterreich. Für uns bedeutet die Zusammenarbeit eine Stärkung des Beitrags für freie Meinungsäußerung und Medienvielfalt.“

Fotos

Foto 1 (jpeg, 1,4 MB)
Das neue Fernsehstudio © Kurt Höbst; Verwendung des Fotos im Rahmen der Berichterstattung über die Kooperation von Kunstuniversität Linz und DORFTV unter Angabe des Credits honorarfrei möglich