zum Inhalt

Events & News

INFORMATION

Verordnung des Rektorats über die Teilnahme an Präsenz-Lehrveranstaltungen und Präsenz-Prüfungen an der Kunstuniversität Linz

For English Version see below!

Gültig seit 26. April 2021

Aufgrund des § 22 Abs. 1 Universitätsgesetz 2002 in Verbindung mit dem 2. COVID-19 Hochschulgesetz wird nach Anhörung der Vorsitzenden des Senates, des Vorsitzenden des Universitätsrates sowie des Vorsitzenden der Universitätsvertretung der Studierenden verordnet:

§ 1 Inhalt und Geltungsbereich

Diese Verordnung beinhaltet Maßnahmen zur Verhinderung der Verbreitung der COVID-19-Pandemie und gilt an allen Standorten der Kunstuniversität Linz.

§ 2 Präsenzunterricht und Präsenz-Prüfungen

(1) Die Teilnahme an Präsenz-Lehrveranstaltungen und an Präsenz-Prüfungen ist nur zulässig, wenn Lehrende, Personen der Prüfungsaufsicht und Studierende eine Bestätigung über einen der nachfolgend aufgelisteten Nachweise vorlegen. Der Begriff der Präsenz-Lehrveranstaltung umfasst auch damit zusammenhängende (Vorbereitungs-)Tätigkeiten an der Universität wie beispielsweise Atelier- und/oder Werkstattarbeiten sowie etwaige sonstige Lehrveranstaltungs- vorbereitungshandlungen an der Universität. Als Nachweise gelten:

  • negatives Ergebnis eines an der Kunstuniversität Linz durchgeführten aktuellen SARS-CoV- 2-Antigen-Selbsttests, welcher von der Universität zur Verfügung gestellt wird und direkt vor Ort in der Teststraße der Universität gemacht wird
  • negatives Ergebnis eines Antigen-Tests auf SARS-CoV-2, dessen Abnahme nicht mehr als 48 Stunden zurückliegen darf
  • negatives Ergebnis eines PCR Tests auf SARS-CoV-2, dessen Abnahme nicht mehr als 72 Stunden zurückliegen darf

(2) Einem Nachweis über ein negatives Testergebnis auf SARS-CoV-2 ist gleichzuhalten:

  • eine ärztliche Bestätigung über eine in den letzten sechs Monaten vor der vorgesehenen Testung erfolgte und zu diesem Zeitpunkt aktuell abgelaufene SARS-CoV-2-Infektion oder
  • ein Nachweis über SARS-CoV-2 neutralisierende Antikörper für einen Zeitraum von drei Monaten oder
  • ein Genesungsnachweis über eine erfolgte und aktuell abgelaufene Infektion an SARSCoV-2 gemäß § 4 Abs 18 Epidemiegesetz 1950 oder
  • ein Absonderungsbescheid, wenn dieser für eine in den letzten sechs Monaten vor der vorgesehenen Testung nachweislich an eine an SARS-CoV-2 erkrankte Person ausgestellt wurde.

Das Testergebnis kann auch auf dem Mobiltelefon oder sonstigen tragbaren digitalen Geräten gespeichert und abrufbar sein. Der Nachweis ist jedenfalls für die gesamte Dauer des Aufenthalts in den Gebäuden der Kunstuniversität bereitzuhalten. Die Universität behält sich vor, bei Nichtvorlage eines negativen Testergebnisses entsprechende Zutrittsberechtigungskarten zu sperren bzw. den Zugang zu Präsenz-Lehrveranstaltungen und/oder -Prüfungen zu untersagen.

§ 3 Einreise aus dem Ausland

(1) Sofern jemand aus dem Ausland anreist, kann ein ärztliches Zeugnis, aus dem sich ergibt, dass die im Zeugnis angeführte Person durch einen PCR Test oder einen Antigen-Test negativ auf SARS- CoV-2 getestet wurde, in deutscher oder englischer Sprache vorgelegt werden. Es ist ungültig, wenn die Probenahme im Zeitpunkt der Präsenzlehrveranstaltung oder -Prüfung bei einem PCR Test mehr als 72 Stunden oder bei einem Antigen-Test mehr als 48 Stunden zurückliegt.

(2) Einem solchen ärztlichen Zeugnis ist ein in deutscher oder englischer Sprache ausgestelltes Testergebnis, das bestätigt, dass die im Testergebnis angeführte Person durch einen PCR Test oder Antigen-Test negativ auf SARS-CoV-2 getestet wurde, gleichgestellt, wenn dieser zumindest folgende Daten umfasst:

  1. Vor-und Nachname der getesteten Person
  2. Geburtsdatum
  3. Datum und Uhrzeit der Probennahme
  4. Testergebnis
  5. Unterschrift der testdurchführenden Person und Stempel der testdurchführenden Institution oder Bar-bzw. QR-Code.

§ 4 Abweichende Prüfungsmethode

Studierende mit einer Behinderung im Sinne des § 3 des Bundes- Behindertengleichstellungsgesetzes, die ihr oder ihm die Ablegung der Prüfung in Präsenz unmöglich macht, sowie Studierende, die zur COVID-19-Risikogruppe gehören und über ein COVID-19-Risiko-Attest verfügen, haben das Recht auf eine abweichende Prüfungsmethode, wenn der Inhalt und die Anforderungen der Prüfung durch die abweichende Methode nicht beeinträchtigt werden.

§ 5 Zuständigkeit

(1) Für die Vollziehung dieser Verordnung bei Lehrveranstaltungen und Prüfungen ist der Vizerektor für Kunst und Lehre zuständig.

(2) Für die Durchführung der Kontrolle der Testergebnisse ist der Vizerektor für Finanzen und Ressourcen zuständig.

§ 6 In-Kraft-Treten

Diese Verordnung tritt am 26. April 2021 in Kraft und mit Ablauf des 30. September 2021 außer Kraft.

Verordnung als PDF downloaden

 

Decision of the Rectorate regarding personal attendance of classes and examinations at the University of Art and Design Linz

According to § 22 Abs. 1 Universitätsgesetz 2002 (Universities Organisation Act) in connection with 2. COVID-19 Hochschulgesetz, after consulting the chairwoman of the Senate, the chairman of the University Council and the chairman of the Students Council, the Rectorate decrees the following:

§ 1 Content and scope

This decree contains measures aimed at preventing the spread of COVID-19 infections and applies at all locations of the University of Art and Design Linz.

§ 2 Personal attendance of classes and examinations

(1) Personal (physical) attendance of classes and examinations is only permitted if teachers, proctors and students produce one of the following certificates. ‘Personally attended classes’ includes all related (preparatory) activities at the university (e.g. studio or workshop activities). The following certificates are valid:

  • negative result of a COVID-19 self-test which was directly taken at and provided by the university on site.
  • negative SARS-CoV-2 antigen test, time of testing must be no more than 48 hours in the past.
  • negative SARS-CoV-2 PCR test, time of testing must be no more than 72 hours in the past.

(2) The following certificates equal a negative SARS-CoV-2 test certificate:

  • a medical certificate attesting the person has contracted a SARS-CoV-2 infection and already recovered within the last 6 months before the scheduled date of testing.
  • a certificate attesting SARS-CoV-2-neutralising antibodies for a period of three months.
  • a certificate of convalescence from a SARSCoV-2 infection according to § 4 Abs 18 Epidemiegesetz 1950 (law on epidemic control)
  • a decree of isolation which was evidently issued to a person who was infected with SARS-CoV-2 within the last 6 months before the scheduled date of testing.

Test results may be saved accessible on a portable mobile digital device. Either way, you must be able to produce a certificate during the entire duration of your stay in a university building. If you cannot present a certificate, the university reserves the right to deactivate access cards or to prohibit attendance of regular (personally attended) classes or examinations.

§ 3 Entering from a foreign country

(1) If you enter the country from abroad, you may present a medical certificate (in German or English language) stating that you have been tested negative for SARS-CoV-2 (PCR or antigen test). The certificate is not valid if the time of testing is more than 48 hours (antigen) or more than 72 hours (PCR) in the past at the time of the regular class or examination.

(2) Such medical certificate equals a test certificate (German or English language) which confirms that you have tested negative for SARS-CoV-2 (antigen or PCR test) and includes the following information:

  1. name and surname of the person tested
  2. date of birth
  3. date and time of testing
  4. test result
  5. signature of the person who administered the test and stamp of the institution or bar code/QR code.

§ 4 Alternative examination method

Students with a disability according to § 3 Bundes-Behindertengleichstellungsgesetzes (Act on the Equalization of Persons with Disabilities) which prevents them from personally attending an examination as well as students who have a certificate attesting that they belong to a COVID-10 risk group have the right to an alternative examination method if contents and requirements of the examination are not affected by the alternative method.

§ 5 Competence

(1) The Vice Rector for Art and Teaching is responsible for the enforcement of this decree concerning classes and examinations.

(2) The Vice Rector for Finance and Resources is responsible for the enforcement of test result controls.

§ 6 Commencement

This decree comes into effect on 26 April 2021 and ceases to be effective after 30 September 2021.

Download Decision as PDF