zum Inhalt

JETZT AUCH ALS FAMILIENPACKUNG: Von der Rolle ...

Barbara „Eggy“ Eggert mit Studierenden der Kunstuniversität Linz

Ausstellung 6. bis 14. Mai 2021
splace am Hauptplatz, Hauptplatz 6, 4020 Linz

Von Comics, Rollenbildern und Gesellschaft

Künstlerische Positionen von Studierenden der Kunstuniversität Linz

Im Rahmen zweier Lehrveranstaltungen widmeten sich Studierende der Fachrichtungen Bildnerische Erziehung, Mediengestaltung, Plastische Konzeptionen/Keramik sowie Visuelle Kommunikation aus unterschiedlichen Perspektiven dem Thema Rollenbilder. Im Wintersemester 2020/21 stand das Thema Familie im Fokus.

Für den Ausstellungsraum transformierten die Studierenden ihre grafischen Reflexionen zum gesellschaftlichen Stellenwert von (familienbezogenen) Rollenbildern, Stereotypen und Klischees in ortsspezifische Objekte und begehbare Comicwelten. Autobiografische Avatare treffen hierbei auf Superheld*innen, abstrakte Formen und auf Charaktere unterschiedlicher Stilrichtungen und Story Worlds.

Die gemeinschaftlich kuratierte Comicausstellung vereint ein breites mediales Spektrum: Neben bekannten Comicformaten wie dem Comicheft, dem Onepager und dem Comicstrip sind auch Comicobjekte und Installationen Bestandteil der Präsentation, die weiters einen Zeichentrickfilm integriert.

Die Arbeiten eint das dezidierte Interesse an der Erzeugung eines comicspezifischen Mehrwerts für den Kontext der Ausstellung, der über die bloße Präsentation von Comicseiten hinausgeht und die Betrachter*innen auf unterschiedliche Weise zur Interaktion motiviert.

Konzept & Koordination: Barbara „Eggy“ Eggert

VON DER ROLLE …

…NR1 – LISAS ODYSSEE – Lisa-Marie Gmeindl
Eigentlich ist man ja Studentin, dann aber auch noch Freundin, Tochter, Schwester, Partnerin,Hausbesitzerin usw. Drei Jobs wären da auch noch, welche einem den Unterhalt finanzieren. Nicht zu vergessen dieser verwöhnte Kater, der ebenso versorgt sein will. Da kann es manchmal schon schwierig werden, das alles unter einen Hut zu bekommen.

Lisa-Marie Gmeindl

__________________________________________________________________________

…NR2 – ENTER THE U-NIVERSE – Phea (Elisabeth Hermi Prünster)

U is me. U is you. U can be lots of other things, too.

Phea (Elisabeth Hermi Prünster)

__________________________________________________________________________

…NR3 – DAVID AND THE MUSHROOM – Marjan Moradhasel
Michelangelos David (1504) gilt als die bekannteste Skulptur der Kunstgeschichte – Hergés Charaktere Tim und Struppi (ab 1929) gehören zu den prominentesten Comicfiguren. Steht im musealen Kontext der Comic im Schatten der klassischen Kunst – oder stiehlt er ihm die Schau? Und: Wer entscheidet das?

Marjan Moradhasel

__________________________________________________________________________

…NR4 – A HOMESTORY FEATURING CAROLA DANVERS – Klara Huber
Zu Besuch bei Carola Danvers. Als eine der ersten offiziell angestellten Superheldinnen flog sie jahrelang unter dem Namen „Ms. Marwel“ durch die Galaxien. Sie kämpfte nicht nur gegen Bösewichte, sondern auch für Gleichberechtigung zwischen den Geschlechtern. Carola zeigt uns, wie sie heute wohnt und räumt auf mit falschen Vorstellungen über das Leben
als Superheldin und Comicfigur.

Klara Huber

__________________________________________________________________________

…NR5 – HOF-STORIES – Anna Radlmair
Das verbindende Element in dieser Arbeit ist ein Vierkanthof und seine Familiengeschichten. Es wurden fünf Personen aus verschiedenen Epochen ausgewählt, die ihre Geschichte als Familienoberhaupt einer - mehr oder weniger - Großfamilie erzählen und so die letzten vier Jahrhunderte umfassen. Das Haus darf selbst bespielt und die Geschichte weitergesponnen werden.

Anna Radlmair

__________________________________________________________________________

…NR6 – RETHINK – Yara Bartel
Diese Arbeit greift ein feministisches Denken auf, das auch Männer miteinbezieht bzw. dieses auch will. Rollenbilder sollen nicht einfach abgetan werden, sondern jede*r soll diese überdenken und entsprechend handeln. Jede*r Besucher*in ist eingeladen, ein eigenes zu überdenkendes Rollenbild in ein „Glas“ zu geben. Diese können über #rethink in den sozialen Medien geteilt werden.

Yara Bartel

__________________________________________________________________________

…NR7 – DIE EINZIGE KONSTANTE IST VERÄNDERUNG – Robert Starzer
Heraklit

Robert Starzer

__________________________________________________________________________

…NR8 – SPACE BAR – Ilona Stuetz
“Space bar” ist eine autobiographische Auseinandersetzung mit dem Thema Tod. Welche Spuren hinterlässt der Tod in Familien, welchen Platz nimmt er ein, welche Plätze bleiben für immer schmerzlich leer? Von schweren Nebelschwaden, über schwarze Löcher, kleinen und größeren ständigen Begleitern, manches Mal schwerer und dann wieder leichter.

Ilona Stuetz

__________________________________________________________________________

…NR9 – Break out  – Piyanka Karel
In dieser Arbeit werden Schönheitsideale von Disneycharakteren, die zu einer verzerrten (Selbst-)Wahrnehmung von Kindern führen können, und die konservative Rollenverteilung kritisiert. Die Prinzessin, die auf ihren Prinzen wartet, soll ihr Leben selbst in die Hand nehmen und sich über Gender- Klischees hinwegsetzen.

Piyanka Karel

__________________________________________________________________________

…NR10 – FAMILY IN SPACE – Maria Binder
Wir schreiben das Jahr 3000. Wie sehen Familienkonstellationen und Zusammenschlüsse aus? Wie findet Fortbewegung in dieser Zeit statt? Wie wird über die Vergangenheit und das Weltall debattiert? Im Familienkosmos werden verschiedene Welten, etwa aus dem Kleinen Prinz und Star Wars, miteinander vereint.

Maria Binder

__________________________________________________________________________

…NR11 – LIFE AS A ROOKIE: OF TRAINS AND SKETCHBOOKS – Feli Sonberger
Zeichnen ist wie Zaubern und der Stift ein Werkzeug, mit dem man Szenerien, Charaktere und neue Perspektiven erschaffen kann. Die Hauptfigur im Comic „Life as a rookie: Of trains and sketchbooks.“ zeichnet sich einen Weg aus der Einsamkeit und findet dank ihrem ständigen Begleiter, dem Skizzenbuch, neue Gefährt*innen.
Eine Geschichte über Familiengründung abseits der klassischen Kernfamilie.

Feli Sonberger

Yara Bartel, Maria Binder, Lisa Gmeindl, Klara Huber, Piyanka Karel, Marjan Moradhasel, Elisabeth Hermi Prünster, Anna Radlmair, Feli Sonberger, Robert Starzer, Ilona Stuetz

Zeichnungen, 2021
Bildnerische Erziehung
Mediengestaltung
Plastische Konzeptionen/Keramik
Visuelle Kommunikation

Ausstellungsansichten

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Fotos © Katharina Acht