zum Inhalt
INFORMATION

Sound Mixer

22. Mai 2021, 15.30 Uhr

Präsentation der Arbeit von – Monica Vlad, im Rahmen der Reihe

"Kooperative Ästhetik - Ars Electronica Home Delivery"

In dieser Arbeit von Monica Vlad reguliert jede Person die Lautstärke einer Tonspur indem sie sich zwischen der rechten Seite des Deep Space (leise) und der linken Seite (laut) bewegt. Insgesamt stehen 18 Tonspuren zur Verfügung und die Benutzer*innen können so ihren Sound mixen. Zusätzlich sind entsprechend der Soundintensität Linien an der Wand in verschiedenen Farben zu sehen.

„Sound Mixer“ by Monica Vlad is an audiovisual work in which participants turn into knobs on a mixing board, To begin, all participants line up against the right black wall of Deep Space. One person should then start walking from the right side of Deep Space 8K to the left side. Lines can be seen and even heard on the wall and floor. When the other people follow, a sound installation is gradually built up and the lines on the wall and floor can be seen in different colors.

Ars Electronica Home Delivery präsentiert bis Juli wöchentlich eine Arbeit aus „Kooperative Ästhetik“, basierend auf dem von Univ.-Prof. Dr. Gerhard Funk (Zeitbasierte und Interaktive Medienkunst) entwickelten Konzept.
Bereits im Wintersemester wurden die beim letzten Ars Electronica Festival 2020 gezeigten Arbeiten vorgestellt. ars.electronica.art/keplersgardens
Alle Beispiele des Home Delivery Programms sind über die YouTube-Playlist abrufbar.
Bilder sind im flickr-Kanal zu sehen.
Die Intention der  „Kooperative Ästhetik besteht darin, den Deep Space in einen Raum zu verwandeln, in dem die Besucher*innen durch Herumgehen den visuellen Output der Wand-und Bodenprojektionen und den Sound  beeinflussen.

weitere Termine "Kooperative Ästhetik - Ars Electronica Home Delivery"

Sound Mixer, Monica Vlad © Ars Electronica