zum Inhalt
INFORMATION

Particle Flow

19. Juni 2021, 15.30 Uhr

Präsentation der Arbeit von Şehmus Poyraz Birusk, im Rahmen der Reihe

"Kooperative Ästhetik - Ars Electronica Home Delivery"

Am Boden sind tausende kleine Dreiecke zu sehen, die alle von links nach rechts fließen. Zusätzlich hört man Rauschen, das dem Rauschen eines Flusses ähnelt. Wenn Personen den Raum betreten, ändert sich der Fluss der Partikel. Sie fließen um jedes Hindernis herum oder stauen sich auf, wenn das Hindernis zu breit ist. Man kann perfekt in diese Illusion eines Teilchenstroms eintauchen.

In „Particle Flow“ by Şehmus Poyraz Birusk, thousands of small arrows can be seen on the ground, all moving from left to right. In addition, you hear noise that resembles the sound of a river. If you enter the room, the flow of the arrows is changed. The particles flow around any obstacle or are accumulated if the obstacle is too wide. One can perfectly immerse oneself in this illusion of a particle stream.

Ars Electronica Home Delivery präsentiert bis Juli wöchentlich eine Arbeit aus „Kooperative Ästhetik“, basierend auf dem von Univ.-Prof. Dr. Gerhard Funk (Zeitbasierte und Interaktive Medienkunst) entwickelten Konzept.
Bereits im Wintersemester wurden die beim letzten Ars Electronica Festival 2020 gezeigten Arbeiten vorgestellt. ars.electronica.art/keplersgardens
Alle Beispiele des Home Delivery Programms sind über die YouTube-Playlist abrufbar.
Bilder sind im flickr-Kanal zu sehen.
Die Intention der  „Kooperative Ästhetik besteht darin, den Deep Space in einen Raum zu verwandeln, in dem die Besucher*innen durch Herumgehen den visuellen Output der Wand-und Bodenprojektionen und den Sound  beeinflussen.

weitere Termine "Kooperative Ästhetik - Ars Electronica Home Delivery"

Particle Flow, Şehmus Poyraz Birusk © Ars Electronica