zum Inhalt
TALK

Kunst Aktion Widerstand - COMRADE CONRADE

28. November 2018, 14.00 Uhr Kunstuniversität Linz, Reindlstrasse 16-18, Raum W3EG15

COMRADE CONRADE. Demokratie und Frieden auf der Straße

Die Abteilung Künstlerische Praxis / Institut Kunst und Bildung lädt im Rahmen der LV "Kunst Aktion Widerstand" zum Gastvortrag von Nicole Pruckermayr.

Seit 2016 beschäftigt sich das interdisziplinäre Kunst-, Forschungs- und Friedensprojekt „COMRADE CONRADE. Demokratie und Frieden auf der Straße“ mit dem öffentlichen Raum der Stadt Graz, genauer mit der Conrad-von-Hötzendorf-Straße. Durch das österreichische Gedenkjahr 2018 hindurch – beginnend Ende 2017 – finden mit friedvoller und diplomatischer Grundhaltung verschiedene Diskursplattformen zu gesellschaftspolitischen, historischen, sozialen und städtebaulichen Themen rund um eine der prestigträchtigsten Straßen von Graz statt. Die Conrad-von-Hötzendorf-Straße ist benannt nach Franz Conrad von Hötzendorf, der wesentlich für den Weg in den Ersten Weltkrieg, die brutale Kriegsführung und Übergriffe gegenüber Zivilist*innen mitverantwortlich war und befindet sich derzeit in einem massiven Transformationsprozess.

In niederschwelligen Rundgängen, mit Kunst-im-öffentlichen-Raum-Projekten, einer Tagung sowie Veranstaltungen wie der das gesamte Jahr begleitenden Denkwerkstatt wird mit vielen zivilgesellschaftlichen Akteure und Akteurinnen nachgegangen, was hier war, was hier ist und auch wie wir uns diesen Ort, den öffentlichen Raum in der Stadt Graz gemeinsam wünschen und aktiv mitgestalten wollen.

Nicole Pruckermayr, Initiatorin, Projektleiterin und Künstlerin
Dr.in Nicole Pruckermayr, mit sozialen Orten, Raum, Technologie, Menschen und dem menschlichen Körper denkende und arbeitende Künstlerin.
2004 bis 2012 Universitätsassistentin am Institut für Zeitgenössische Kunst/TU Graz (bei Hans Kupelwieser), derzeit freischaffende Künstlerin und Lehraufträge.
Ausbildungen: Studium der Architektur, Visuelle Kultur und Kunstanthropologie

comradeconrade.mur.at

umlaeute.mur.at/CV/nicole-pruckermayr

Plakat.pdf

Foto © Nikolaos Zachariadis