zum Inhalt
INFORMATION

PingPong

26. Juni 2021, 15.30 Uhr

Präsentation der Arbeit von Gerhard Funk, im Rahmen der Reihe

"Kooperative Ästhetik - Ars Electronica Home Delivery"

In der Arbeit „PingPong“ von Gerhard Funk bilden Benutzer Paare, die durch einen Farbbalken verbunden sind. Diese Verbindung wird jedoch unterbrochen, wenn sie sich zu weit voneinander entfernen. Die Farbleiste funktioniert wie ein Ping-Pong-Schläger an dem der Ball reflektiert wird. Die Aufgabe der Spieler*innen besteht darin, einen Ball (Kreis) damit in ein „Loch“ zu befördern. Aber der Ball bewegt sich schnell auf dem Boden und prallt von den Balken und Seitenrändern ab. Die Herausforderung besteht nun darin, als Paar zusammen zu bleiben und den Ball in die richtige Richtung zu lenken.

In the work „PingPong“ by Gerhard Funk, users form pairs that are connected by a color bar between them. But this connection breaks when they move too far apart from each other. The color bar works like a ping-pong racket and now the players´ task is to put a ball into the goal with it. But the ball is quickly moving on the floor and bouncing off obstacles, so the challange now is to stay together as a pair and hit the ball in the right direction.

Ars Electronica Home Delivery präsentiert bis Juli wöchentlich eine Arbeit aus „Kooperative Ästhetik“, basierend auf dem von Univ.-Prof. Dr. Gerhard Funk (Zeitbasierte und Interaktive Medienkunst) entwickelten Konzept.
Bereits im Wintersemester wurden die beim letzten Ars Electronica Festival 2020 gezeigten Arbeiten vorgestellt. ars.electronica.art/keplersgardens
Alle Beispiele des Home Delivery Programms sind über die YouTube-Playlist abrufbar.
Bilder sind im flickr-Kanal zu sehen.
Die Intention der  „Kooperative Ästhetik besteht darin, den Deep Space in einen Raum zu verwandeln, in dem die Besucher*innen durch Herumgehen den visuellen Output der Wand-und Bodenprojektionen und den Sound  beeinflussen.

weitere Termine "Kooperative Ästhetik - Ars Electronica Home Delivery"

PingPong, Gerhard Funk © Ars Electronica